Tullner Brunnen

 
Tulln fließt...

Tulln fließt...

Tulln ist die Stadt des Wassers - nicht nur, weil die Donau direkt am Stadtzentrum vorbeifließt! Rund 25 Brunnen im Tullner Gemeindegebiet zeigen die Verbundenheit der Donaustadt mit dem Element Wasser.

Wasser-Kunst

Aber Brunnen ist nicht gleich Brunnen - als Kunststadt ist man sich des gestalterischen Auftrags in Tulln bewusst und hat prächtige Wasserwelten geschaffen, die zum Bestaunen, Toben und Seele baumeln einladen.

Tullner Brunnen

Nibelungenbrunnen an der Donaulände

Der Brunnen des Nibelungendenkmals wird in Sommernächten zum ganz besonderen Anblick. Eine integrative und ästhetische Licht-Wasser-Stein-Komposition des Brunnenbildhauers Prof. Hans Muhr verleiht dem Kunstwerk noch mehr Tiefe:  Die Fontänen entspringen aus einem aufgeschlagenen Buch - dem Nibelungenlied. Abwechselnd werden die Fontänen auf beiden Seiten stärker, bis ihre Wasserströme sich schließlich berühren und vermischen.

 

Donaubrunnen an der Donaulände

Diese Brunnenanlage wurde 1984 ebenfalls von Prof. Hans Muhr geschaffen. Sie besteht aus fünf Brunnensäulen, deren Steine - die "Mugln" - zwischen 1980 und 1984 beim Ausbaggern der Donau für den Kraftwerkstauraum Greifenstein im Flussbett gefunden wurden. Im Sommer lieben es kleine und große Kinder, zwischen den Steinsäulen im Wasser zu spielen.

 

Bezirksbrunnen am Hauptplatz

Der Tullner Bezirksbrunnen wurde 1991 anlässlich des 1200-jährigen Bestehens der Stadt Tulln geschaffen. An der äußeren Rundung des Brunnens sind als Symbol der Einheit und der Zusammenarbeit die Wappen aller Gemeinden des Bezirkes Tulln angebracht.

 

Spiel-Brunnen am Hauptplatz

Liebevoll wird der Tullner Hauptplatz auch das "Wohnzimmer unter freiem Himmel" genannt - und jedes Wohnzimmer hat auch einen Bereich für Kids! Im Sommer kann im Brunnen vor der Bezirkshauptmannschaft mit dem Wasser gespielt werden: Die Fontänen entspringen aus dem Boden - an vier Seiten und in verschiedenen Höhen!

 

Brunnen am Rathausplatz

Der Brunnen am Rathausplatz wurde im Zuge der Hauptplatz-Neugestaltung um die barocke Mariensäule am Rathausplatz errichtet, wo er gemeinsam mit Grünanlagen und Sitzgelegenheiten zum Verweilen einlädt.

 

Hermesbrunnen Rudolfstraße

Der Hermesbrunnen samt Statue des römischen Gottes Merkur wurde 1994 an der Ecke Rudolfsstraße - Wiener Straße errichtet und soll die Geschäftsstadt Tulln repräsentieren. Merkur gilt seit der Antike als Schutzgott des Handels und der Reisenden.

 

Kugelbrunnen vor dem Minoritenkloster

Ein Denkmal für Archimedes! Er errechnete im "Gesetz des Archimedes" das Aufschwimmen von Körpern im Wasser durch deren verdrängte Masse: Der Kugelbrunnen besteht aus einer großen, fast zwei Tonnen schweren Marmorkugel, die sich im Wasser dreht. Der Kugelbrunnen befindet sich direkt vor dem Eingang zum Minoritenkloster und wurde 1993 in Betrieb genommen.

 

Rosenbrunnen

In Eisen und Kupfer getrieben stellt dieser kunstvolle Brunnen eine Rose dar, die inmitten eines tatsächlichen Rosenbeetes vom Wasser umspült wird. Der Rosenbrunnen wurde im Zuge der Renovierung des Kapuzinerklosters von Prof. Josef Tasler errichtet.

 

Brunnen beim Spielplatz Königstetterstraße

Dieser Brunnen bildet den Mittelpunkt des Kinderspielplatzes in der Königstetterstraße bei der Gemeindewohnhausanlage "Laubengang" und ist ein Kommunikationszentrum der Eltern, die von diesen Punkt ihre Kinder beim Spielen beobachten können.

 

Leopold-Figl-Brunnen am Messegelände

Der Leopold-Figl-Brunnen am Tullner Messegelände wurde bereits 1969 zur Vollendung des ersten Wasserbauabschnittes in Tulln errichtet. Beim Spatenstich zur neuen Wasserversorgung 1964 war der damalige Landeshauptmann Figl (verstorben 1964) noch selbst anwesend und trägt daher seinen Namen. Der Brunnen besteht aus kubischen Formen, großen und kleinen Becken, in die sich waagrechte und senkrechte Fontänen ergießen.

 

Wasserspiele DIE GARTEN TULLN

Am Gelände der GARTEN TULLN laden die Wasserspiele stündlich dazu ein, gemütlich Platz zu nehmen und die Seele baumeln zu lassen. Synchron zur Musik bietet sich ein einmaliges Erlebnis, das nicht nur die Augen, sondern auch die Ohren erfreut.

Brunnen "Willkommensgruß" an der S5

Der Brunnen bei der Abfahrt von der S5 ist ein eindrucksvoller Willkommensgruß für alle, die die Autobahn aus Richtung Wien nach Tulln verlassen: Groß und vom Wasser umspült der Schriftzug "TULLN", flankiert von Fahnen und eingebettet in ein Meer von Rosen.

 

Kreisverkehr Stadteinfahrt "Nixe"

Einer der neuesten Brunnen in Tulln ist jener im Zentrum des Kreisverkehrs bei der Stadteinfahrt. Eine Nixe sitzt hier auf einem Stein, begrüßt die Gäste Tullns uns wird von einem Wasserspiel in ihrem Teich umspielt. Der Brunnen entstand 2009.

 

Kreisverkehr "Weltkugel"

Im Zentrum des Kreisverkehrs befindet sich eine Stahlkugel - sie repräsentiert die Erde. Die Pflanzen ranken sich daran empor und begrünen so wie Welt. Rund um die Weltkugel befindet sich ein Schaumdüsenbrunnen mit Wasserfall, der durch eine Rasenfläche mit Buchsbäumchen begrenzt wird. 

 

Kreisverkehr Stadtpark

Im Zentrum des 2005 errichteten Kreisverkehrs befindet sich ein Hochstrahlbrunnen, der mit einem ins Zentrum zeigenden Wasservorhang begrenzt wird. Die gärtnerische Gestaltung um den Brunnen mittels einer Buchshecke rundet die Gestaltung ab.

 

Kreisverkehr "Nord" und "West"

Inmitten der Kreisverkehre Nord und West an den Stadteinfahrten nach Tulln befinden sich zwei identische Brunnen umrahmt von Grüngestaltung. Die Kombination aus Wasser und Grüngestalung begrüßt die Gäste der Donau- und Gartenstadt Tulln.

 

Kreisverkehr "Ankerbrunnen"

Der "Ankerbrunnen" beim Kreisverkehr in der Nähe des Tullner Wasserwerks I wurde im Zuge der Fertigstellung des ersten Teils der Südumfahrung errichtet. Direkt im Rondeau des Kreisverkehres zeigt er große Schiffsanker, die von Wasserfontänen umspült werden.

 

Kreisverkehr "Hafenbrunnen"

Der Hafenbrunnen steht inmitten des Kreisverkehrs bei der Zufahrt zum Tullner Yachthafen.

 

Kreisverkehr "Buchinger-Brunnen"

Der Brunnen im Kreisverkehr wurde im Zuge der Kreuzungsneugestaltung und der Errichtung des Parkdecks in der Frauentorgasse gebaut.

 

Kreisverkehr "Starkl"

Dieser Brunnen ziert den Kreisverkehr zur Abfahrt nach Frauenhofen Richtung Gärtnerei Starkl. Die  Vielfalt aus Kleinbäumen und Sträuchern macht besonders durch ihren sauberen Schnitt auf sich aufmerksam.

 

Kreisverkehr "Feuerwehr"

Der Feuerwehrbrunnen steht an der Langenlebarner Straße mitten auf dem Kreisverkehr zur Umfahrung und wurde vom Brunnenbauer Prof. Hans Muhr entworfen. Rund um einen turmartigen Bau sind Strahlrohre platziert und mittels verschiedener Wasserfontänen wird die Bekämpfung eins Brandes dargestellt. Bei Dunkelheit ist das Schauspiel durch die Beleuchtungseffekte besonders imposant.

 

Kreisverkehr "Severin"

Diese Anlage wurde 2004 zum Gedenken an den Patron der Pfarre St. Severin errichtet. Severin, ein Wandermönch aus vornehmem römischem Haus stammend, gewann als Organisator und Diplomat in Norikum zum Ende der römischen Herrschaft  für die bedrohte Bevölkerung als Fürsprecher vor den germanischen Anführern hohe Bedeutung. Er wirkte nach 450 im Donauraum und starb 482. Der Meilenstein ist eine Kopie des römischen Meilensteins von Nitzing an der Straße nach Königstetten, der 217/218 über Auftrag des Kaisers Macrinus gesetzt wurde. Er enthält den ausführlichen Kaisertitel und die Entfernungsangabe "Von St. Pölten 26 Meilen".

 

Löwenbrunnen

Der Löwenbrunnen befindet sich in der Bahnhofstraße bei der Abzweigung in die Kirchengasse.

 

Brunnen Pfarrstraße Langelebarn

Dieser Brunnen wurde anlässlich der Neugestaltung des Pfarrplatzes vor der Kirche in Langenlebarn errichtet.

 

Brunnen am Brombeer-Weg

Dieser Trinkbrunnen bildet den Mittelpunkt eines Platzes mit dorfähnlichem Charakter.