Zeitreise zu den Römern

 
Geschichte erleben im Römermuseum
Geschichte erleben im Römermuseum

Geschichte erleben im Römermuseum

Sieht man das rege Treiben am Tullner Hauptplatz, so sollte man sich bewusst sein, dass schon vor 2.000 Jahren Menschen über dieses Fleckchen Erde gegangen sind. Das Vorstellungsvermögen anregen kann das Tullner Römermuseum im Marc Aurel-Park. Es zeigt mit vielen Originalfunden, Bildern, Figuren, Dioramen und Modellen das militärische und zivile Leben im römischen Reiterkastell "Comagena" in einer Zeitspanne von etwa 90 - 488 nach Christus.

Interessantes über die Provinz Noricum, eine Bilddokumentation über die anderen Kastelle im Tullner Raum und die Darstellung des militärischen Lebens im Lager Comagena - das und noch viel mehr erwartet die Besucher im Römermuseum. Ein Modell, das die Lage von des Kastells im heutigen Stadtplan zeigt, auf welchen Wegen der Römer wir noch heute wandeln.

Ziviles Leben der Römer nachfühlen

Umfangreich sind die Objekte, die das zivile Leben dokumentieren: Schmuck, Gläser und Tonwaren, Inschriftsteine sowie Reste von Grabbauten und ein großer Münzschatz sind zu bestaunen. Ein Paar in keltischer Tracht zeigt die Kleidung der Einheimischen. Ein Wandfresko, gemalt nach Originalfunden, zeigt römische Wohnkultur auch an den Grenzen des Reiches. Weiters bietet das Römermuseum Funde der römischen Grabkultur mit einer Auswahl von Beigaben.

Dokumentation über das Frauenstift

Ein eigener Raum im Bereich des Römermuseums ist dem "Kaiserlichen Frauenstift" gewidmet. Die Dokumentation stellt Entstehung, Geschichte, Besitz und Verwaltung des Tullner Dominikanerinnenklosters sowie das Leben der Nonnen in einer kleinen, aber modernen Schau dar.

Anschrift:
Marc Aurel-Park 1b
3430 Tulln an der Donau
Tel. 02272 690 189
roemermuseum@tulln.gv.at

Sonderausstellung "Oh Götter!"

Amorstatuette, Land Niederösterreich – Archäologischer Park Carnuntum, Bad Deutsch-Altenburg (Foto N. Gail)

Ewiges Leben zwischen Hausaltar und Supermarkt

Die diesjährige Sonderausstellung von 31. März bis 29. Oktober im Römermuseum Tulln widmet sich den wichtigsten römischen Göttinnen und Göttern: Auf welche Weise wurden sie dargestellt? Was für Eigenschaften schrieb man ihnen zu? Welche Funktionen hatten sie für den Einzelnen, die Familie und die Gesellschaft? Wie präsent waren sie als Bild und Vorstellung im Alltag der Bevölkerung? Und schließlich: Wo haben Jupiter & Co. bis heute ihre Spuren hinterlassen und sich damit im doppelten Sinne als unsterblich erwiesen?

Freitag, 31. März - Sonntag, 29. Oktober 2017
Mittwoch - Sonntag und Feiertag 10 - 17 Uhr
Römermuseum Tulln

Ludite nobiscum!

Ein verspielter Vormittag im Römermuseum Tulln

Bereits im zweiten Jahr war in der letzten Schulwoche der Ruf „Ludite nobiscum!“ – „Spielt mit uns!“ – aus dem Tullner Römermuseum zu hören. Und zahlreiche Kinder und Jugendliche aus den Schulen des Bezirkes folgten am Dienstag, 27. Juni 2017, der Einladung im Marc-Aurel-Park zu spielen und damit mehr über das Leben in Comagena vor 2000 Jahren zu erfahren.

Von 8.00 bis 12.00 Uhr konnten die fast 200 Schülerinnen und Schüler Aktivitäten ausprobieren, die schon den alten Römerinnen und Römern Spaß machten. Dazu zählen Würfel- und andere Glücksspiele ebenso wie Geschicklichkeitsaufgaben (Zielwerfen), sportliche Herausforderungen (Hüpfen und Laufen) oder Aufgaben, bei denen Kombinationsgabe und Köpfchen gefragt waren, wie beim digitalen Römerquiz. Beim Basteln nach alten Vorlagen wurden handwerkliche Fähigkeiten erprobt und Mosaike, Armbänder, Ledergeldbeutel und Schwerter angefertigt. Erinnerungsfotos entstanden in original Vintage-Römer-Outfits. Dafür, dass niemandem bei all der Antik-Action Kraft und Luft ausgingen, sorgten kleine Imbisse und Getränke, mit denen die müden Jung-Gladiator/innen versorgt wurden.

Die Organisation und die Betreuung der verschiedenen Spiel-Stationen übernahmen neben dem Team des Museums – Direktor Mag. Christoph Helfer, Christina Pauser, Bibiane Weeber – und Mag. Claudia Strohdorfer und Mag. Pia. Tremschnig vor allem Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 4AK der Handelsakademie Tulln, die die Jüngeren mit großer Freude und Engagement empfingen und betreuten.

Zur Fotogalerie

Öffnungszeiten:

18. März bis 29. Oktober 2017,
Mittwoch - Sonntag und Feiertag 10 - 17 Uhr.
Für Gruppen ist gegen Voranmeldung eine Besichtigung auch zu einem anderen Zeitpunkt möglich.

Eintrittspreise:

Erwachsene: € 4,50, in Gruppen: € 3,50
Senioren, Präsenzdiener, Studenten, Lehrlinge: € 3,50
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei

EUR 1,- Ermäßigung mit dem Tulln-Ticket!
Freier Eintritt mit der Niederösterreich-CARD!

Führungen:

Gerne führt das fachkundige Team Gruppen gegen Vereinbarung unter 02272 690 189 während der Öffnungszeiten durch die Zeit der Römer. Für Schulen werden altersspezifische Vermittlungsprogramme angeboten.

Kosten:
EUR 3,- pro Schüler, Mindestpauschale EUR 60,- pro Schüler-Gruppe (max. 30 Personen pro Gruppe, inkl. Eintritt)
EUR 30,- pro Erwachsenen-Gruppe (max. 30 Personen pro Gruppe, exkl. Eintritt)

  Das Römermuseum Tulln ist Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels.

 

 

Fotos: Markus Berger