Zeitreise zu den Römern

 
Geschichte erleben im Römermuseum
Geschichte erleben im Römermuseum

Geschichte erleben im Römermuseum

Sieht man das rege Treiben am Tullner Hauptplatz, so sollte man sich bewusst sein, dass schon vor 2.000 Jahren Menschen über dieses Fleckchen Erde gegangen sind. Das Vorstellungsvermögen anregen kann das Tullner Römermuseum im Marc Aurel-Park. Es zeigt mit vielen Originalfunden, Bildern, Figuren, Dioramen und Modellen das militärische und zivile Leben im römischen Reiterkastell "Comagena" in einer Zeitspanne von etwa 90 - 488 nach Christus.

Interessantes über die Provinz Noricum, eine Bilddokumentation über die anderen Kastelle im Tullner Raum und die Darstellung des militärischen Lebens im Lager Comagena - das und noch viel mehr erwartet die Besucher im Römermuseum. Ein Modell, das die Lage von des Kastells im heutigen Stadtplan zeigt, auf welchen Wegen der Römer wir noch heute wandeln.

Ziviles Leben der Römer nachfühlen

Umfangreich sind die Objekte, die das zivile Leben dokumentieren: Schmuck, Gläser und Tonwaren, Inschriftsteine sowie Reste von Grabbauten und ein großer Münzschatz sind zu bestaunen. Ein Paar in keltischer Tracht zeigt die Kleidung der Einheimischen. Ein Wandfresko, gemalt nach Originalfunden, zeigt römische Wohnkultur auch an den Grenzen des Reiches. Weiters bietet das Römermuseum Funde der römischen Grabkultur mit einer Auswahl von Beigaben.

Dokumentation über das Frauenstift

Ein eigener Raum im Bereich des Römermuseums ist dem "Kaiserlichen Frauenstift" gewidmet. Die Dokumentation stellt Entstehung, Geschichte, Besitz und Verwaltung des Tullner Dominikanerinnenklosters sowie das Leben der Nonnen in einer kleinen, aber modernen Schau dar.

Anschrift:
Marc Aurel-Park 1b
3430 Tulln an der Donau
Tel. 02272 690 189
roemermuseum@tulln.gv.at

Sonderausstellung "Schlangenstab und Strigilis"

Medizin und Körperpflege an den Grenzen des römischen Reiches

Im Römermuseum Tulln steht von 1. April bis 30. Oktober 2016 ein interessanter Aspekt des römischen Alltags – die Medizin und Körperpflege – im Mittelpunkt einer Sonderausstellung. Durch die Kooperation mit dem Archäologischen Park Carnuntum kann aus einem reichen Fundus an Exponaten aus dem Siedlungsgebiet von Carnuntum geschöpft werden. Dazu zählen die Grabplatte des Arztes Eucratus, der marmorne Kopf des Heilgottes Aesculap und sein Schlangenstab sowie ein reiches medizinisches Instrumentarium und viele Gerätschaften rund um die Körperpflege, wie Kämme, Spiegel und Körperschaber (lat. strigilis), die das Thema mit seinen unterschiedlichen Facetten veranschaulichen. Die zeitlos wirkenden Exponate erlauben es zudem, einen Bogen bis in die heutige Zeit zu spannen.

Römer zum Anfassen

Eine Römergruppe mit 7 - 8 Mann in authentischer Ausrüstung, einem Packtier und Legionsreiter werden am Freitag, dem 23. September von Klosterneuburg nach Tulln marschieren. Mit diesem historischen Experiment wollen die Männer am eigenen Leib erfahren, wie das Leben eines römischen Soldaten ablief. Bereits 2014 marschierten sie 135 km von Oberpullendorf nach Carnuntum und 2015 65 km von Engelhartszell nach Pram.

Sie werden gegen 14 Uhr beim Römermuseum Tulln eintreffen und im Anschluss zum Hauptplatz weitermarschieren, wo sie ihr Lager aufschlagen. Für ein paar Stunden stehen dann die „Römer zum Anfassen“ für Fragen zur Verfügung und freuen sich, interessierte Besucher das Leben eines römischen Soldaten des ersten Jahrhunderts realitätsnah zu vermitteln.

Bei Schlechtwetter entfällt der Marsch.

ORF-Lange Nacht der Museen

Am Samstag, den 1. Oktober 2016, findet die nächste „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. Bereits zum 17. Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung. Museen und Galerien öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer – so das Römermuseum in Tulln.

Auf Wunsch gibt es von 18 - 24 Uhr begleitete Rundgänge durch das Museum, wo Ihnen das Leben eines römischen Soldaten im Tullnerfeld auf historisch fundierte, aber auch auf humorvolle Weise näher gebracht wird.

Tipp: Glas Wein, Verkostung von römischem Brot

Öffnungszeiten:

19. März bis 30. Oktober 2016,
Mittwoch - Sonntag und Feiertag 10 - 17 Uhr.
Für Gruppen ist gegen Voranmeldung eine Besichtigung auch zu einem anderen Zeitpunkt möglich.

Eintrittspreise:

Erwachsene: € 3,50, in Gruppen: € 2,50
SchülerInnen: € 2,-, in Gruppen: € 1,50
Präsenzdiener, Studenten, Lehrlinge: € 2,50

EUR 1,- Ermäßigung mit dem Tulln-Ticket!
Freier Eintritt mit der Niederösterreich-CARD!

Führungen:

Gerne führt das fachkundige Team gegen Vereinbarung unter 02272 690 189 während der Öffnungszeiten durch die Zeit der Römer. Für Schulen werden altersspezifische Vermittlungsprogramme angeboten.

Kosten:
EUR 2,50 pro Schüler (exkl. Eintritt)
EUR 30,- pro Erwachsenen-Gruppe (exkl. Eintritt)

  Das Römermuseum Tulln ist Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels.

 

 

Fotos: Markus Berger